Mineralpuder – Wovon ist die Rede?

Dieses mal geht es nicht um die Pflege Ihres Gartens sondern um Hautpflege. Diese Art Puder ist ein Kosmetikartikel, welcher einfach der Schönheit halber für das Gesicht verwendet wird. Durch seine natürlichen Bestandteile haucht er auf dem Gesicht einer Dame einen Hauch von Gleichmäßigkeit und ein bisschen Glemmer. Mineralpuder sorgt für ein schönes makelloses Erscheinungsbild und verdeckt mal so ganz nebenbei Hautunreinheiten und Pickel. Zudem wird eine empfindliche Haut dadurch nicht gereizt.

Mineralpuder

Alles für einen ebenmäßigen Teint

Masken von dickem Make-up waren gestern, oft wirkte dadurch ein schönes Damengesicht einfach Maskenhaft und irgendwie unnatürlich. Puder ist leicht und bringt auch wortwörtlich leicht wieder ein Strahlen auf das Gesicht einer jeden Frau. Auf der Basis mineralischer Grundstoffe ist Mineralpuder eine Grundlage, die zu jedem Hautbild passt. Vielleicht sollten Sie beim Kauf zwischen einer Anfängerin und einer Fortgeschrittenen unterscheiden. Man sagt ja, jeder Anfang ist schwer, deshalb beim Kauf die Augen auf und helle bis mittlere Farbnuance beachten. Nicht gleich zu dunkel, dass können eher dann die doch schon versierten Damen.
Sie können auch dann mehrere „Schichten“ auftragen, das Erscheinungsbild wird glatt und ebenmäßig.

Mehr zu diesem Produkt unter: https://www.reflectives.de/mineralpuder/

Wie wird Mineralpuder aufgetragen?

Puder wird entweder mittels Schwämmchen oder einfach mit einem Pinsel aufgetragen. Erfahrungen sagen, dass es besser ist Puder mittels Pinsel aufzutragen. Das kann ein klassischer Puderpinsel sein oder ein Pinsel mit einem kurzen dickeren Griff, der rundlich geschnitten ist und weich noch dazu. Zu Beginn sollten Sie etwas Puder entweder in den Deckel der Puderdose geben oder einfach ein kleines Schälchen nehmen. Dann wird mit dem Pinsel etwas Puder aufgenommen und gleichmäßig auf das Gesicht verteilt. Aber bitte nicht gleich zu viel Puder aufnehmen, ansonsten sollten Sie den Pinsel vor dem Auftragen leicht abklopfen. Dann fällt schon mal der überschüssige Puder ab. Tragen Sie bitten den Puder zuerst auf Wangen und Stirn auf, also auf den größeren „Flächen“, dann folgen mit kreisenden Bewegungen die Nase und das Kinn. Zum Schluss einfach noch mal einen Husch über das ganze Gesicht. Damit auch die kleinsten Gesichtshärchen verschwinden, bitte dann einfach noch einfach einen Strich nach unten bewegen und fertig. Ihr Gesicht wird einfach strahlend und ebenmäßig wirken.

Die richtige Farbauswahl

Zuerst sollten Sie sich fragen oder beraten lassen, welcher Puder zu Ihnen passt. Er sollte typgerecht sein und die Persönlichkeit unterstreichen. Also kurz, Puder sollte nie zu dunkel oder zu hell sein. Überlegen Sie, was für ein Hauttyp Sie sind. Haben Sie sogar Sommersprossen, blaue dünne Äderchen, ist Ihre Haut sehr blass oder hat diese einen gelblichen Schimmer. Dementsprechend sollte Ihre Wahl vom Mineralpuder sein. Wählen Sie zwischen einem kalt tonigen Puder oder warm tonigen Puder. Probieren Sie sich doch einfach aus, Sie werden schnell merken welcher am besten zu Ihrem Typ passt.